18.-22.9.2019 Fotografie- und Fotobuch-
Workshop mit Fred Hüning

„Bilder berühren! Berühren Bilder?“

5-Tage-Workshop
Mittwoch, 18.9.19, 13 Uhr bis Sonntag, 22.9.19, 17 Uhr
(optional kürzbar auf 3-Tage-Workshop Fr – So)
Teilnehmer*innen: Das Angebot richtet sich sowohl an professionell arbeitende Fotograf*innen als auch an Amateur*innen
Sprache: Deutsch und English
Teilnahmegebühr: 350€ (verkürzt 250€)
Teilnehmerzahl: maximal 6
Unterbringung: kostenfrei in Kammern der KHB Kunsthalle Below gemäß Beschreibung. Aufpreis Zirkuswagen: 20-40€/Nacht (Doppelzimmer, auch nutzbar von evtl. für mitreisender Person)
Anreise: kunsthallebelow.de/anfahrt
Anmeldung: per Email an buero@kunsthallebelow.de
A
NMELDEFRIST: 14.9.2019

www.fredhuening.de
Instagram: photoetry_fred_huening

Workshop-Beschreibung
Nehmen Sie mit dem Fotografen und Fotobuchkünstler Fred Hüning an einem Workshop teil, bei dem die Teilnehmer*innen die mannigfaltigen Faktoren eines guten Fotos erkennen und verstehen lernen: Das Licht; die Distanz / Nähe zwischen Fotograf und Modell / Motiv; der Hintergrund; die Form / Gestaltung eines Bildes; die Arbeit mit dem Gegenüber und schließlich die zweite, verborgene Ebene, die sich mit der Geschichte der Kunst, des Kinos oder der Literatur verbindet und aus einem guten Bild ein herausragendes machen kann.
Die Teilnehmer*innen lernen anhand von vielen Beispielen zudem, wie man eine Geschichte in Form eines Fotobuchs erzählen kann. Sie erleben den gesamten Prozess des Büchermachens, von der Auswahl der richtigen Bilder, der Bestimmung einer Sinn machenden Reihenfolge, den Möglichkeiten zur Gestaltung einer Doppelseite, dem Einsatz von Texten, der Gestaltung des Buchtitels bis hin zum druckfertigen PDF, mit dem sich jeder zuhause sein eigenes DIN A5 – Büchlein ausdrucken kann.
Das Programm besteht sowohl aus einer Gruppen- als auch aus einer Einzelkritik der mitgebrachten und der vor Ort gemachten Bilder der Teilnehmer*innen sowie aus der Vorstellung relevanter Fotografen und Bilder, die Einblicke in die Herausforderungen und Probleme der Herstellung intimer Bilder bieten – um eine reine Nabelschau zu vermeiden und berührende Bilder zu erstellen mit universeller Bedeutung. Vorgestellt werden z.B. die Arbeiten und Bücher von Künstlern wie Nan Goldin, Juergen Teller, Larry Clark, Sally Mann, Nicholas Nixon, Emmet Gowin, Harry Callahan, Seiichi Furyya, Nobuyoshi Araki, Paddy Summerfield, Ruth Erdt, Larry Sultan, Elinor Carucci, Ana Casas Broda, Elina Brotherus, Miyako Ishiuchi, Tierney Gearon.

„In jedem Haushalt gibt es zumindest ein gutes Fotobuch – das Familienalbum.“  Nobuyoshi Araki

Ablauf des 3- oder 5-tägigen* Workshops
Nach einer Einführung in die Arbeiten und Bücher von Fred Hüning stellt jede Teilnehmer*in eine kleine Auswahl eigener Fotos vor, die ihr / ihm am Herzen liegen. Diese werden dann gemeinsam besprochen und analysiert. Danach suchen sich die Teilnehmer*innen jeweils ein Thema / Sujet, das sie während ihres Aufenthalts in Below fotografieren möchten (Landschaften, Portraits, Selbstportraits, Akt, Tiere, Lichtstimmungen etc.). Unter Hilfestellung / Beratung des Dozenten fotografieren die Teilnehmer*innen dann jeweils vormittags in Below und Umgebung.
Nachmittags folgt die Besprechung der entstandenen Bilder am Rechner (bzw. in Papierform als Polaroid). Eine Auswahl wird gemeinsam besprochen und getroffen, eine Reihenfolge festgelegt. Am letzten Tag des Workshop erstellt jede Teilnehmer*in mithilfe des Dozenten ein 16-24 Seiten starkes eigenes Fotobuch in der Größe A5 – zunächst als PDF am Rechner. Mit diesem PDF kann dann jeder daheim auf einem normalen DIN A4 – Drucker sein Buch ausdrucken.

* Der Workshop ist auf 5 Tage ausgelegt, kann aber bei Bedarf auf 3 Tage verkürzt werden

Material

  • Digital-Kamera oder Polaroid-Kamera (wer analog fotografieren möchte, müsste einen Weg finden, die Bilder vor Ort zu entwickeln)
  • Laptop / Stick / Adapter zum Übertragen der Fotos auf den Rechner
  • Auswahl von 10-20 eigenen „Lieblings“-Bildern (am besten in Papierform oder als PDF/JPG)

Renommierter Dozent
Fred Hüning (* 1966 in Schleswig-Holstein) lebt und arbeitet als freier Fotograf und Künstler in Berlin. Er studierte Fotografie an der OSTKREUZSCHULE für Fotografie und schloss diese 2007 bei Prof. Ute Mahler mit seiner Arbeit „einer“ ab. Sein Hauptwerk handelt von den Dingen des Lebens: Liebe und Sex, Leben und Tod, Schönheit und Vergänglichkeit, Lust und Leiden. Nachdem seine Abschlussarbeit 2010 als Buch veröffentlicht wurde, wurde er süchtig nach Fotobüchern. Durch die Zusammenarbeit mit seinem Verleger Hannes Wanderer (Peperoni Books) lernte er alles über das Erstellen eines Fotobuchs und wurde selbst Experte.
Für seine jüngste Büchertrilogie „two mothers“ hat er alles selbst gemacht: Bildauswahl, Bildreihenfolge, Gestaltung, Texterstellung. Seine erste Buchtrilogie „one circle“ wurde von der Kuratorin und Autorin Susan Bright für ihr Buchprojekt „Home Truths: Photography and Motherhood“ ausgewählt und in der Photographers’ Gallery London, im Museum of Contemporary Photography Chicago und bei Belfast Exposed ausgestellt. Sein Buch „private rooms“ (Peperoni Books, 2015) wurde vom Kurator Mark Ghuneim für sein Buchprojekt „Surveillance Index Edition One“ ausgewählt und am ICP New York (2016), in Le Bal Paris (2018) und in der Kunsthalle Hamburg (2018) ausgestellt. Fred Hünings Arbeiten wurden auf zahlreichen Fotofestivals wie Athen (2015), Arles (2008 und 2007), Cluj-Napoca (2017), Darmstadt (2014), Dresden (2017), Kaunas (2007), Leipzig (2010 und 2008) gezeigt ), Lodz (2010) und Reggio Emilia (2014) gezeigt.
Seine Arbeiten werden in nationalen und internationalen Zeitschriften und Magazinen veröffentlicht. 2018 hat er für den Musiker Tom Liwa ein Songbook bebildert und ein Musikvideo gedreht.
Aktuell wird sein Buch „einer“ in dem Lehrbuch der TATE London „Photography decoded“ (Mai 2019 / Auflage: 20.000 plus e-Book) in dem Kapitel „What goes where?“ als Beispiel für die gelungene Kombination von Fotografie, tagebuchartigem Erzählen und Text präsentiert.

www.fredhuening.de
Instagram: photoetry_fred_huening
facebookmail