Ausstellung zum Lindenfest

mit Oliver von Below, Thomas Wienands, Institut für ländliche Schönheit
Samstag, 27. Mai 2017, 13 – 16 Uhr
Eine kleine, feine Ausstellung zum Lindenfest und eine Vorschau auf das “Festival für experimentelle Reisen“ in der Folgewoche. „Die Bürokratie und die Nacht verbindet eine enge Verwandtschaft. Beide sind da um Strukturen zu stützen, aber ihre Wirkung ist zutiefst verunsichernd. Sie sind Konkurrenten des Chaos und seine Diener.“
Die Künstler Oliver von Below und Thomas Wienands werden anwesend sein.

Zimmerreisen

Im Rahmen des Projekts Zimmerreisen bereisen seit 2016 kleine Reisegruppen die nahe Ferne. Die Reiseplanung sieht in etwa so aus:
  1. Geselliges Treffen der Reisegruppe. Man lernt sich kennen und tauscht sich über seine Motivationen zu dieser Reise aus. Außerdem vereinbart man Termine mit Mitreisenden, einmal als Gast und einmal als Gastgeber.
  2. Beim sich anschließenden Termin erlebt man auf der eigentlichen „Zimmerreise“ die außergewöhnliche Situation, dass man neugierig im Zimmer eines Fremden stöbern und „dokumentieren“ darf. Im Gegenzug erhält man ebenfalls den Besuch eines Gastes, der die eigenen Räume erlebt.
    (Die Wahrung der Privatsphäre wird dadurch gewährleistet, dass der Zimmereigentümer selbstverständlich Grenzen setzen darf. Außerdem kann er seinen Besuch nach Belieben zum Kaffee einladen oder ihm weitere Bewohner oder Freunde vorstellen, wenn ihm das angenehm ist.)
  3. Beim dritten und letzten Termin des Projekts trifft sich wieder die ganze Reisegruppe und berichtet einander von ihren Erlebnissen und Eindrücken in der nahen Ferne. Die hierzu ausgewählte Form bestimmt jeder selbst. (Erzählen, Vorlesen, Film/Foto-Show, Gespräch etc.)
Haben Sie Interesse, an einer Zimmerreise teilzunehmen, so melden Sie sich bitte hier an: zr.kunsthallebelow.de

Das erste ländliche Großraumbüro / Coworking Space

Seit Ende Mai verfügt der ländliche Raum über ein Großraumbüro / Coworking Space. Im Rahmen des Instituts für ländliche Schönheit  stehen der KHB ab sofort 6 Arbeitsplätze zur Verfügung, die von jedermann genutzt werden können. „Ich bin froh,“ sagt Stefie Steden, “dass meine Mädels hier ihrer ästhetischen Aufgabe wieder gerecht werden können.” Sie bezieht sich auf Erika, Gabriele, Olympia und zwei weitere Schreibmaschinen, die als Grundausstattung jeden Arbeitsplatzes zur Verfügung stehen. Des weiteren finden Nutzer einen magischen Ort, Übernachtungsmöglichkeiten in der KHB und den Service des „Büro für Bürokratie“, dessen Schwerpunkt momentan in der „Bescheinigung ästhetischen Erlebens und Handelns“ besteht.

Büro für Bürokratie präsentiert:
Samstag, 28.5.2016 am Abend
Eröffnung des ersten ländlichen Großraumbüros

Büro für Bürokratie

Freunde dich an mit dem, was dir Angst macht!
Also gründen wir hiermit kurzerhand das „Büro für Bürokratie“ und investieren in die Schönheit von Formular und Schein. Unser erster Auftritt erfolgt in der Kunsthalle Below anlässlich „Kunst Offen 2016“, 15./16.5.2016, wo wir Ihnen im „Institut für ländliche Schönheit“ ästhetisches Erleben und/oder Handeln bescheinigen.