fahren!

Eine eingeschränkte Mobilität auf zwei Beinen ist wieder hergestellt. Und zeitgleich erreicht uns die gute Nachricht, dass der Fonds Soziokultur unser neues Projekt fördern wird: „fahren“. Ein Blick in den Antragstext vermittelt einen Eindruck, von dem worum es gehen wird: Das Autofahren bestimmt das Leben der Menschen auf dem Land. Zum zielorientierten Radfahren unbrauchbare Landstraßen und der quasi nicht vorhandene öffentliche Nahverkehr werfen diejenigen, die kein Auto haben oder fahren können, in eine erdrückende Abhängigkeit und diejenigen, die sich für sie verantwortlich fühlen, fesseln sie unendliche Stunden hinterm Steuer. Gemeinsam verbringt man unzählige Stunden im Auto, das infolgedessen viel mehr ist als ein Mobilitätsgarant. Es ist ein wesentlicher Kulturraum. Um dieses Phänomen künstlerisch aufzugreifen, kritisch zu beleuchten und letztendlich nachhaltig zu unterstützen werden wir auf unsere Weise im Autokulturraum aktiv. Die samstäglichen „Treffpunkte“ in der Kunsthalle Below werden umgeformt in Werkstatttreffen und von dort aus fahren wir fort. Kommen Sie vorbei und gestalten Sie mit, wo unsere Reise hin geht…

Der nächste Treffpunkt KHB: 6.2.2016, 17 Uhr

lang und grau

Der Winter ist lang und grau. Besonders, wenn eine Verletzung das Gehen behindert und alles länger dauert, als die Geduld zu ermöglichen scheint. Trotzdem haben auch bei uns Sylvester die Korken geknallt, wir haben uns Dinge gewünscht und vorgenommen und können weiterhin darauf hoffen, dass bald wieder Sommer ist. Was wir dazu beitragen? Erstmal Musik!

Der nächste Musik-Treffpunkt KHB: 23.1.2016, 13 Uhr

Schorni

Der Schornstein tront auf dem Dach. Der Ofen ist da. Er muss nur noch angeschlossen werden, dann werden wir die Kälte feiern. Leider verzögert eine kleine Verletzung die Mobilität des Leithammels. Aber es kann sich nur noch um Tage handeln. Bis dahin gilt es gut zu überlegen, wie der im Winter reduzierte Raum gestaltet werden soll. Wir freuen uns auf Austausch hierzu beim samstäglichen Treffpunkt. Unser Gastgestalterin am 14. November: Geka Gojowczyk

Die Kälte vertreiben…

Der Versuch, die Kälte mit Musik zu vertreiben, ist gescheitert. Stattdessen zeigte sich eine  junge Ringelnatter auf der Terrasse. Sie ist die Botin des Feuers1. Wir nehmen ihren Rat an und sorgen für einen Ofen. Ab Montag, den 19.10.2015 kümmern wir uns um den alten Schornstein, damit schon bald ein knisterndes Herdfeuer brennen kann. Es warten Brote, Plätzchen und Suppen. Hoch lebe die kalte Jahreszeit!
Wer möchte kann sehr gerne helfen. Wir bieten Kost, Logis, dreckige Hände und frische Luft – und vor allem ein unvergessliches Erlebnis und Kenntnisse im Mauern und Zündeln!
_____________________________________
  1. https://de.m.wikipedia.org/w/index.php?title=Feuergeist&redirect=no

Apfelernte

Unser jährliches Apfelspektakel wird gerahmt von vielen fleißigen Händen, die sich nach knackigen Äfeln recken und sie in Säcke stecken. In Rothen werden die Äpfel zerhackt, gepresst, erhitzt, verfüllt und heimgeschickt für eine vitaminreiche Winterkost. Lekker. Treffpunkt 17.10.15 den ganzen Tag